Welcher Brennstoff eignet sich für die Feuerschale?

Geeignetes Holz für die Feuerschale

Wer einen Feuerschale oder einen Feuerkorb betreiben möchte, benötigt natürlich noch das passende Brennmaterial. An erster Stelle steht natürlich das klassische Brennmaterial Holz welches auch für die beste Atmosphäre an der Feuerstelle sorgt.

Wie sollte das Feuerholz beschaffen sein?

Die erste Wahl für das richtige Holz ist Hartholz wie z.B. Buchenholz oder Eichenholz. Diese Holzarten bieten eine deutlich längere Brenndauer als z.B. das weiche Kiefernholz. Ob man es nun selber im Wald sägt und mit einem Holzspalter zerkleinert oder fertig Online oder im Baumarkt kauft, wichtig ist das es trocken ist und abgelagert wurde. Ist das Holz zu feucht, kommt es zu Problemen beim Anzünden, abbrennen oder es kann auch eine starke Rauchentwicklung geben. Nur wenn das Holz wirklich trocken ist, brennt es kräftig und schön runter. Ist es feucht qualmt es und es entsteht keine richtige Flamme. Das Holz glüht bestenfalls langsam herunter. Auch die Wärmeentwicklung ist deutlich geringer als bei richtig trockenem (Kamin-)Holz. Mit trocknem Holz erreichen Sie schnell ein wunderschön brennendes Feuer in Ihrer Feuerschale oder Ihrem Feuerkorb.

Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, der bekommt im Handel für wenig Geld ein Holzfeuchtemessgerät und kann damit sein Feuerholz überprüfen.

Die Unterschiedlichen Holzarten

Weichholz:

  • Tanne
  • Kiefer
  • Fichte

Hartholz

  • Eiche
  • Buche
  • Apfel, Pflaume

Das Holz im Feuerkorb oder der Feuerschale lässt sich am besten mit Anzündern aus Holzwolle in Wachs getränkt anzünden. So lässt sich das Feuer ohne große Mühen anzünden. Eine weitere Variante mit Holzkohle wird etwas weiter unten beschrieben.

Holzkohle als Brennstoff

Ein weiterer Brennstoff für eine Feuerschale ist Holzkohle. Diese eignet sich mit ein paar Einschränkungen auch für die Nutzung in der Feuerschale. Allerdings nur für Feuerschalen aus Metall. In Feuerschalen aus Ton kann die große Hitze zu Problemen führen und die Schale zerstören. Holzkohle kommt in der Regel dann zum Einsatz, wenn eine Feuerschale oder ein Feuerkorb als Grill genutzt wird. Besonders die Feuerkörbe werden häufig schon mit einem Grillrost und einer speziellen Kohlenschale, die sich unter dem Grillrost befindet, verkauft. Ein großer Unterschied zwischen Kohle und Holz besteht beim abbrennen. Holz brennt mit großer heller Flamme ab Holzkohle dagegen glüht ohne offene Flamme. Für eine schöne Atmosphäre ist also Holzkohle weniger gut geeignet. Des Weiteren benötigt man in einer Feuerschale schon auf Grund der Größe der Schale recht viel Holzkohle.

Um ein Feuer in einer Schale oder dem Feuerkorb zu entzünden, kann man aber glühende Holzkohle z.B. aus einem Grill sehr gut nutzen. Einfach nach dem Grillen die glühenden Kohlen in die Schale schütten und etwas Holz darauf legen. Das Feuer wird dann sehr schnell entfacht und die Kohle sorgt noch mit für die gewünschte Wärme.

Es gibt noch weitere Brennstoffe wie z.B. Ethanol oder Brenngel, die aber in einer Feuerschale selten zu Einsatz kommen. Sie brennen meistens rauchfrei ab und werden vornehmlich in sogenannten Tischkaminen genutzt.

WEITERE MODELLE